Projekte im Handwerk

KOLA


Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien

Logo des Projektes KOLA

Das Projekt KOLA (kurz für "Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien") untersucht die Rolle, die mobile Endgeräte in der Berufsausbildung im Handwerk und darüber hinaus spielen können. Besonders interessant ist dabei die Verknüpfung der Lernorte Berufsschule, Ausbildungsbetrieb und Bildungszentrum.

Eine mobile App für die Smartphones der Azubis ermöglicht die schnelle Dokumentation erledigter Arbeiten auf der Baustelle, in der Schule oder im Lehrgang. Dies dient den Azubis(*) als Grundlage zur Darstellung und Reflexion des eigenen Lernprozesses (Bin ich mit meiner Arbeit zufrieden? Wo brauche ich noch Übung oder Hilfestellung?) und den Ausbildern und Lehrern einerseits als Basis für Feedback am eigenen Lernort, andererseits als lernortübergreifende Grundlage eines Dialogs und wechselseitigen Bezugs, um gemeinsam eine an den im Arbeitsprozess notwendigen Kompetenzen orientierte Ausbildung zu erreichen.

Als ubiquitäres (überall einsetzbares) Werkzeug bietet die KOLA-App für den Azubi und die dazugehörige Web-Plattform (KOLA-Lernumgebung) für die Ausbilder und Lehrer eine Schnittstelle für Arbeitsaufträge aus den Lernorten, Lernmaterialien zum selbstgesteuerten oder an aktuellen Arbeitsaufträgen orientierten Lernen und sozialen Funktionen für fachliche Fragen.

Ansprechpartner

Stefan Gerhard

Dipl.-Ing., Geschäftsführer Geschäftsfeld Berufsbildungszentrum
Telefon 0681 5809-260
Fax 0681 5809222-260