HWK eröffnet neues KomZet Wellness


Im Rahmen einer Informationsveranstaltung hat die Handwerks-kammer des Saarlandes (HWK) ihr neues Kompetenzzentrum Wellness eröffnet. „Mit dem Thema Wellness eröffnet sich dem Friseur- und Kosmetikerhandwerk ein neuer Markt mit Wachstumspotenzialen“, unterstrich HWK-Hauptgeschäftsführer Georg Brenner.
Im Rahmen einer Informationsveranstaltung hat die Handwerks-kammer des Saarlandes (HWK) ihr neues Kompetenzzentrum Well-ness eröffnet. „Mit dem Thema Wellness eröffnet sich dem Friseur- und Kosmetikerhandwerk ein neuer Markt mit Wachstumspotenzia-len“, unterstrich HWK-Hauptgeschäftsführer Georg Brenner die Chancen, die in der neuen Ausrichtung liegen. Das Thema „Well-ness“ sei ein wichtiges Marketinginstrument, das zur Steigerung der Attraktivität des klassischen Angebotes genutzt werden sollte.

Mit dem neuen KomZet setzt das Saarland bundesweit Akzente, denn es ist das erste seiner Art in Deutschland. Darauf sei man sehr stolz sagte Brenner den rund 100 geladenen Gästen. Die HWK des Saarlandes sei die erste, die die Thematik „Wellness“ in den Weiter-bildungsplan des Handwerks aufgenommen und umgesetzt habe. Dies sei, laut Brenner, auch ein Verdienst der sehr engen Zusam-menarbeit mit der Landesinnung Friseure und Kosmetik des Saar-landes, die in den Entwicklungsprozess intensiv eingebunden war. Landesinnungsmeister Ruffing sandte ein Grußwort an die Gäste und unterstrich, dass sich mit dem neuen KomZet dem Friseur- und Kosmetikhandwerk beste Weiterbildungschancen eröffnen.

Die offizielle Eröffnung nutzte die HWK, um den Gästen durch eine Kombination von Workshops, Seminare und Wellness-Anwendungen von professionellen Trainern neue Wege zum Dienstleistungsange-bot für ein optimales Wohlbefinden der Kundinnen und Kunden auf-zuzeigen.
Das neue Wellnesszentrum ist auf 110 qm realisiert worden. Mo-dernste Beleuchtungs- und Medientechnik unterstützen die ange-strebte Wohlfühlatmosphäre während der Anwendungen. Die Finan-zierung der Investition von rund 700.000 Euro erfolgte mit Eigenmit-teln der HWK sowie Zuwendungen des Bundesministeriums für Wirt-schaft und Technologie und des saarländischen Ministeriums für Wirtschaft und Wissenschaft.