Instituts für Sachverständigenwesen tagte in Saarbrücken


Vorsitzender der Bund-Länder-Kommission stellt E-Akte vor
Vorsitzender der Bund-Länder-Kommission stellte E-Akte vor

Das Institut für Sachverständigenwesen e. V. (IfS) tagte vom 15. bis zum 17. Juni in Saarbrücken. Dabei standen neben der Abwicklung von regulatorischen Fragen die Weiterbildung der Sachverständigen sowie der mit dem Sachverständigenwesen betrauten Mitarbeitern in HWK und IHK im Mittelpunkt der Tagung. 

Am Freitag (17. Juni) begrüßte HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Arnd Klein-Zirbes die Tagungsmitglieder in den Räumen der Handwerkskammer. Der Veranstaltungszyklus begann mit einer gemeinsamen Sitzung des Arbeitskreises „Sachverständigenwesen“ der bundesdeutschen HWKs zusammen mit den bundesdeutschen IHKs. Im Rahmen der öffentlichen Tagung informierte Sven Voss vom hessischen Ministerium der Justiz und Vorsitzender der Bund-Länder-Kommission für Kommunikationstechnik in der Justiz die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen über die E-Akte und den elektronischen Rechtsverkehr mit den Gerichten. 
Das Fortbildungsseminar für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich „Sachverständigenwesen“ von HWK und IHK rundete die IfS-Sitzung ab. Alle Informationen rund um die von der HWK öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen sind unter www.hwk-saarland.de im Servicecenter unter „Sachverständigenwesen“ zu finden. Ein Verzeichnis aller öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen und umfassende Informationen zum Sachverständigenwesen findet sich unter www.ifsforum.de.