Imagekampagne des deutschen Handwerks

Die Wirtschaftsmacht von nebenan

Jugendliche für das deutsche Handwerk zu interessieren, gehört zu den zentralen Zielen der Imagekampagne des deutschen Handwerks. Unsere Handwerkskammer unterstützt dieses Ziel mit regionalen Aktionen. Höhepunkt ist jährlich der Tag des Handwerks in Saarlouis. Aber auch Lobbyarbeit unter dem Dach der Kampagne setzt Akzente.

Der Weg zum Meister


Neuer Kinospot des Handwerks: Der Weg des Meisters lohnt sich

Angelehnt an das Western-Genre erzählt das Handwerk in einem neuen TV-Spot, die Geschichte eines erfüllten Arbeitstags. Er gibt die filmische Antwort auf die Kampagnen-Leitfrage „Und? Was hast du heute gemacht?“, mit der das Handwerk die Maßstäbe beruflicher Erfüllung hinterfragt.

Da hilft auch keine priesterliche Beschwörung mehr: Eine marode Heizung droht das Haus einer alten Dame zu zerstören. Ihre Verzweiflung ist groß. Ein Zupfinstrumentenmacher stimmt auf seinem Banjo eine Westernmelodie an, als Rettung naht: ein wortkarger Handwerker, bewaffnet mit einem Schraubenschlüssel, bereit für das Duell. Funken fliegen und Öl spritzt, während er voller Hingabe und Akribie die alte Heizung durch ein neues, modernes Modell ersetzt. Den Gegner mit purer Handwerkskraft bezwungen, strahlt sein Gesicht Erfüllung und Stolz aus. Begleitet von einer Malerin und dem Zupfinstrumentenmacher fährt er gen Sonnenuntergang davon – auf zur nächsten handwerklichen Heldentat.
 
Werbefilmregisseur Tore Frandsen gibt mit dem Spot die filmische Antwort auf die gleichlautende Leitfrage der diesjährigen Imagekampagne, mit der das Handwerk zur Auseinandersetzung mit den Maßstäben beruflicher Erfüllung aufruft. „Die Handwerker im TV-Spot zeigen stellvertretend für ihre 5,4 Millionen Kolleginnen und Kollegen in Deutschland, welche Momente sie mit Stolz erfüllen – von der Problemlösung mit handwerklichem Geschick bis zum zufriedenen Kunden“, sagt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks.
 
 

Tag des Handwerks


Handwerk erleben in Saarlouis

HWK-Präsident Bernd Wegner eröffnet den Tag des Handwerks mit Gesundheitsministerin Monika Bachmann. Staatssekretär Jürgen Barke überreicht Scheck in Höhe von einer Million Euro. 8.000 Besucher überzeugten sich von der Vielfalt des Handwerks.

Beim Tag des Handwerks, der bundesweit im Rahmen der Imagekampagne des deutschen Handwerks stattfindet, zeigte das Saar­handwerk am 15. September 2018 in Saarlouis auf dem Kleinen Markt sei­ne Vielfalt und Leistungsstärke. Bernd Wegner, Präsident der Handwerks­kammer des Saarlandes (HWK), eröffnete gemeinsam mit Gesundheitsmi­nisterin Monika Bachmann und dem Staatssekretär im Wirtschaftsministe­rium, Jürgen Barke, auf der bigFM-Bühne die Veranstaltung. In diesem Jahr ging der Tag des Handwerks unter dem Motto „Für diesen Moment geben wir alles“ an den Start.
 
„Wir wollen diesen Tag nutzen, um Einblicke in einige der insgesamt mehr als 130 Handwerksberufe zu geben und die Menschen, ganz besonders die jungen Leute, sozusagen abzuholen“, erklärt HWK-Präsident Bernd Wegner. „Wir laden alle ein, sich an diesem Tag ein Bild davon zu machen, wie vielfältig Handwerk ist. Ob Energiewende oder ökologischer Städtebau: Mit Weitblick und Qualität liefert das Handwerk die Voraussetzungen für eine lebenswerte, nachhaltige Zukunft. Das machen wir an diesem Tag erlebbar. Ich danke allen Partnern des saarländischen Handwerks wie Innungen und Verbänden, die den Tag des Handwerks möglichen.“
 
Für Gesundheitsministerin Monika Bachmann trägt das Handwerk ent­scheidend zur Lebensqualität bei. Staatssekretär Jürgen Barke nutzte den Tag des Handwerks zur symboli­schen Übergabe eines Schecks über eine Million Euro an die Handwerks­kammer. Der Förderbetrag wird zur Sicherung der Ausbildung und Fach­kräftesicherung für das Saar-Handwerk eingesetzt.
 
HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Arnd Klein-Zirbes betont, es sei wichtig, dass das Handwerk bundesweit mit der konzertierten Aktion „Tag des Handwerks“ auf sich aufmerksam mache. „Das Saarhandwerk prägt unsere Gesellschaft. Oder anders ausgedrückt: Ohne Handwerk geht es nicht."
 
Gemeinsam mit elf Landesinnungen und Unternehmen präsentierte die Handwerkskammer des Saarlandes eine Handwerksausstellung der be­sonderen Art. Dafür sorgten Schornsteinfeger, Elektrotechniker, Heizungs­bauer, Metallbauer, Bäcker, Friseure, Kosmetiker, Tischler, Zimmerleute, Schuhmacher, Rollladenbauer, Augenoptiker, Maler und Lackierer sowie Steinmetze. An 18 Ständen boten rund 200 Handwerker ein umfangrei­ches Programm mit vielen Attraktionen für die Besucher.
 
 

Aktuelle Kampagne


„Für diesen Moment geben wir alles.“

Was macht im Berufsleben glücklich? Wie fühlt es sich an, den richtigen Job zu haben? Das Handwerk hinterfragt in diesem Jahr die Maßstäbe beruflicher Zufriedenheit. Dafür zeigen bundesweite Plakate sowie ein TV-Spot eindrücklich, wie Erfüllung in handwerklichen Berufen aussehen kann.
 
„Und? Was hast du heute gemacht?“ – Handwerker können diese Frage mit gutem Gewissen und Stolz beantworten. Denn nach ihrem Arbeitstag haben sie die Ergebnisse ihrer Arbeit vor Augen: verwirklichte Ideen, von der ersten Skizze bis zum fertigen Produkt. Das schafft Identifikation und Zufriedenheit mit dem eigenen Werk. Das Handwerk möchte 2018 für das Thema „Berufliche Erfüllung“ sensibilisieren: Ab sofort machen bundesweite Plakate zusammen mit einem TV-Spot auf die vielfältigen Glücksmomente in handwerklichen Berufen aufmerksam. Der Impuls zur Auseinandersetzung mit der eigenen beruflichen Zufriedenheit geht dabei von der diesjährigen Leitfrage aus: „Und? Was hast du heute gemacht?“.
 
„Wir möchten der Öffentlichkeit insbesondere den ideellen Wert des Handwerks verdeutlichen und darauf hinweisen, welche Chancen ein handwerklicher Beruf bietet“, sagt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. „Der Stolz auf die eigene Leistung und die Erfüllung, die sich darin findet, sind auch Werte, nach denen junge Menschen bei ihrer beruflichen Zukunft streben. Ihnen möchten wir in der Berufsorientierung die Botschaft vermitteln: Im Handwerk kannst du dich verwirklichen – eine handwerkliche Ausbildung lohnt sich!“
 
Neben den Plakaten zeigen deutschlandweit Busbeklebungen die Stolzmomente der drei Handwerker. Außerdem bringen Online- und Social-Media-Aktionen insbesondere jungen Menschen das Handwerk näher.
 
Weitere Informationen unter handwerk.de.