Konkrete Hilfe für Flüchtlinge


Die Anteilnahme und Hilfsbereitschaft des saarländischen Handwerks für Flüchtlinge ist groß. Konkrete Fragen zur Beschäftigung von Flüchtlingen oder auch zur allgemeinen Hilfe gibt die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK).
Die Anteilnahme und Hilfsbereitschaft des saarländischen Handwerks für Flüchtlinge ist groß. Konkrete Fragen zur Beschäftigung von Flüchtlingen oder auch zur allgemeinen Hilfe gibt die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK). 

Sachspenden, Geldspenden und Unterstützung für die Flüchtlinge, die gerade im Saarland angekommen sind, werden über das Deutsche Rote Kreuz koordiniert. Es bittet darum, Spenden nicht direkt in der Landesaufnahmestelle abzugeben, sondern in der Kleiderkammer des DRK in der Ostpreußenstraße 14 in Lebach. Eine Hotline der Kleiderkammer informiert über Öffnungszeiten und über den aktuellen Bedarf. Diese ist zu erreichen unter der Tel.-Nr.: 01575/4961797. Wer den Flüchtlingen in seiner Kommune und Heimatgemeinde helfen will, der wendet sich am besten an die jeweils kommunalen Ansprechpartner. Eine Übersicht hierzu gibt es bei der HWK, Ansprechpartner ist Herr Dr. Justus Wilhelm, Tel.: 0681/5809-115, E-Mail: j.wilhelm@hwk-saarland.de.

Arbeitgeber, die Flüchtlinge beschäftigen wollen, erhalten erste Informationen in einer Informationsbroschüre „Potenziale nutzen - geflüchtete Menschen beschäftigen“. Diese kann im Internet downgeloaded werden. Alternativ kann sie auch über die HWK bezogen werden. Ansprechpartnerin ist Frau Susanne Wolf, Tel.: 0681/5809-297, E-Mail: wolf@hwk-saarland.de. Arbeitgeber, die einen Flüchtling einstellen oder ausbilden wollen, sollten sich vorher an die HWK wenden. Ansprechpartner hier ist Herr Dr. Justus Wilhelm, Tel.: 0681/5809-115, E-Mail: j.wilhelm@hwk-saarland.de. Anerkannte Flüchtlinge mit einer Aufenthaltserlaubnis aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen können jede Beschäftigung annehmen. Hier gibt es keine Besonderheiten zu beachten. Bei Asylsuchenden mit einer Aufenthaltsgestattung und bei einer Person mit Duldung sind jedoch einige Punkte zu beachten. Hierzu sollten Betriebe sich beraten lassen. Ansprechpartner ist in der HWK ebenfalls Herr Dr. Justus Wilhelm unter den oben angegebenen Kontaktdaten.
 
Praktika und Einstiegsqualifizierungen sind unter bestimmten Umständen ebenfalls möglich. Auch hierzu sollten Betriebe sich vorab bei der HWK informieren. Ansprechpartner ist auch der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit des Saarlandes, Tel.: 0800/4555520, E-Mail: saarbruecken.arbeitgeber@arbeitsagentur.de. Hier können auch freie Ausbildungs- und Arbeitsplätze gemeldet werden.