Meisterfeier: HWK für kostenfreien Meisterbrief


Ehrung der Jahrgangsbesten Jngmeisterinnen und Jungmeister

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer gratuliert 179 neuen Jungmeisterinnen und Jungmeistern zur erfolgreichen Meisterprüfung.
Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer gratuliert 179 neuen Jungmeisterinnen und Jungmeistern zur erfolgreichen Meisterprüfung. 

Die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) spricht sich für eine kostenfreie Meisterausbildung aus, wie sie Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel kürzlich öffentlich ins Spiel gebracht hat. HWK-Präsident Bernd Wegner griff das Thema heute im Rahmen der 51. Meisterfeier der HWK auf. 

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer überbrachte  den Jungmeisterinnen und Jungmeistern die Glückwünsche der Landesregierung. „Der Meisterbrief nimmt in der Fachkräfteversorgung eine Schlüsselrolle ein: Er ist das Herzstück des Mittelstandes. Eine starke Wirtschaft funktioniert nur mit leistungsfähigen und wettbewerbsstarken Unternehmen. Diese kann es nur geben, wenn tatkräftige Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und damit einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung und Stabilität des Handwerks leisten. Ich gratuliere allen Jungmeisterinnen und Jungmeistern ganz herzlich zu ihrem Meisterbrief“, rief die saarländische Regierungschefin den 179 Jungmeisterinnen und Jungmeister in der Saarbrücker Congresshalle vor rund 1.500 geladenen Gästen zu. 

Meisterbrief garantiert Fachkräftesicherung
Präsident Bernd Wegner unterstrich, der Meisterbrief stehe für gelebten Verbraucherschutz, nachhaltige Unternehmensgründungen und eine hohe Ausbildungs-leistung: „Es ist uns ganz besonders wichtig, dass die Politik offensiv für die Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung eintritt. Der Gedanke von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, den Meisterbrief kostenlos anzubieten, sei richtig. „Zu Beginn einer Selbständigkeit benötigt ein Existenzgründer jede finanzielle Rücklage“, so Präsident Wegner weiter. Die Kostenfreiheit des Meisterbriefs könne eine gute Möglichkeit sein, den Jungmeisterinnen und Jungmeistern die Entscheidung für den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit zu erleichtern. Die kostenfreie Meisterausbildung war auch im Wahlkampf Rheinland-Pfalz ein parteiübergreifend gespieltes Thema.

Jahrgangsbeste geehrt
Mona Linnebacher, Jungmeisterin im Tischlerhandwerk, dankte allen Beteiligten, die ihr den erfolgreichen Meisterabschluss ermöglicht haben: „Diesen Titel hier und heute zu erhalten, haben wir aber nicht nur unserem Ehrgeiz zu verdanken. Ein großer Dank gilt auch den Dozenten, den Handwerksbetrieben und natürlich unseren Verwandten und Freunden.“
 
Die Ehrung der Jahresbesten der Meisterlehrgänge nahmen anschließend Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, Kammerpräsident Bernd Wegner und Hauptgeschäftsführer Dr. Arnd Klein-Zirbes vor. Carlo Segeth, Vorsitzender des Vorstandes der Bank 1 Saar überreichte für die Volks- und Raiffeisenbanken die Sonderpreise an die drei Jahrgangsbesten. Die Preise gingen an Kraftfahrzeugtechnikermeister Peter Welschhans (1.Preis), Informationstechnikermeister Alexander Hausinger (2.Preis) und Installateur- und Heizungsbauermeister Marcus Krämer (3. Preis). Anschließend erhielten alle Jungmeisterinnen und Jungmeister von den anwesenden Landesinnungsmeistern und den Vorsitzenden der Meisterprüfungsausschüsse den begehrten Meisterbrief.

In seinem Schlusswort appellierte HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Arnd Klein-Zirbes an die Jungmeisterinnen und Jungmeister sich im handwerklichen Ehrenamt, in Politik und Gesellschaft einzubringen: „Es ist wichtig, die Erfahrungen der hand-werklichen Praxis in gesellschaftliche Prozesse einzubringen.“ Er dankte den Sponsoren für ihre Unterstützung bei der Ausrichtung der 51. Meisterfeier.


Sponsoren: 
Bank 1 Saar, Sparkassen Finanzgruppe, Sparkassen, SaarLB, LBS, 
Saarland Versicherungen, Firma Hager, Firma Würth, IKK Südwest, 
Signal Iduna Versicherungen und Finanzen, Firma Grunder gourmet, 
Verlagsanstalt Handwerk GmbH

Die geehrten Jahrgangsbesten sind:
•    Helmut Stalter, Dachdeckermeister, St. Ingbert-Rentrisch
•    Devin Schummer, Straßenbauermeister, Quierschied
•    Maximilian Neuner, Maler- und Lackierermeister, Schwerpunkt: Fahrzeuglackierung, Enkenbach-Alsenborn
•    Alexander Hausinger, Informationstechnikermeister, Riegelsberg
•    Peter Welschhans, Kraftfahrzeugtechnikermeister, Saarbrücken
•    Marcus Krämer, Installateur- und Heizungsbauermeister, Tholey
•    Tobias Klein, Elektrotechnikermeister, Heusweiler
•    Luc Wienß, Tischlermeister, Enkenbach
•    Liliana Castronovo, Friseurmeisterin, Eppelborn

Sonderpreise der Volks- und Raiffeisenbanken
1.    Sonderpreis: 
    Kfz-Technikermeister Peter Welschhans aus Saarbrücken
2.    Sonderpreis: 
    Informationstechnikermeister Alexander Hausinger aus Riegelsberg
3.    Sonderpreis: 
    Heizungsbauermeister Marcus Krämer aus Tholey