Vorzeigeunternehmen in Sachen Digitalisierung


Ministerpräsidentin besucht Schreinerei Raphael Haas in Elm
Ministerpräsidentin besucht Schreinerei Raphael Haas in Elm

Am 14. Juli 2016 besucht Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karren-bauer gemeinsam mit Dr. Arnd Klein-Zirbes, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer des Saarlandes (HWK), das Schreinerunternehmen Raphael Haas aus Elm. Dort informiert sich die Ministerpräsidentin über die Entwicklung digitaler Technik im Schreinerhandwerk. Der Betrieb von Raphael Haas ist ein Vorreiter beim Einsatz von CAD/CNC-Syste¬men im saarländischen Schreinerhandwerk. Bereits 1999 ging der stell¬vertre-tende Landesinnungsmeister der Schreinerinnung Saarland den Schritt in die digitale Schreinerwelt. Seine Schwerpunkte liegen heute in der Fertigung von Einzelmöbeln, Zimmer- und Haustüren sowie in der Warmverformung von Mineralwerkstoffen zu einzigartigen Möbeln.

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer: „Die Schreinerei Raphael Haas ist ein moderner Handwerksbetreib, der schon früh erkannt hat, dass die Digitalisierung nicht nur die Arbeitswelt tiefgreifend verändern, sondern auch unverzichtbarer Bestandteil im Produktionsprozess sein wird. Diese Erkenntnis und der Mut, digitale Technik konsequent einzusetzen, haben sich gelohnt: Heute ist der Schreinerbetreib von Raphael Hass führend beim Einsatz von CAD/CNC-Systemen im saarländischen Schreinerhandwerk.“ 

Neben der CAD- und CNC-Technik entwickelt Firmeninhaber Raphael Haas die Warmverformung von Mineralwerkstoffen intensiv weiter. „Dazu braucht man eine bestimmte Technik, die wir uns in den vergan-genen 15 Jahren hart erarbeitet haben“, erklärt Haas. Das Datenvolu-men, das für die Bearbeitung dieser Aufträge und im Austausch mit den Kunden anfällt, ist enorm. „Ein schnelles Netz ist für uns daher wichtig, denn unsere mit CAD entwickelten Pläne sind datenintensiv und die Übermittlung zu den Kunden ist oft sehr zeitraubend“, so  Haas gegen-über der Ministerpräsidentin mit Blick auf die Breitbandversorgung im ländlichen Raum. Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer sagt: „Diese Situation ist uns bekannt. Wer sich in den Zeiten der Digitalisierung am Markt behaupten und weiterentwickeln will, braucht eine ordentliche Anbindung. Deshalb arbeiten Land und Kommunen mit Unterstützung des Bundes am flächendeckenden Breitbandausbau im Saarland.“

Das saarländische Schreinerunternehmen hat seine Kunden bundesweit und nutzt seine Homepage zur Kundenakquise und als Marketinginstru-ment. Zurzeit laufen die Planungen für eine neue Halle mit einer auf den Betrieb abgestimmten weiteren noch größeren Fünfachs-CNC-Maschine. 

„Das Familienunternehmen Raphael Haas ist ein Vorzeigebetrieb. Hier wird Digitalisierung gelebt und ständig weiter¬entwickelt“, betont HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Arnd Klein-Zirbes bei dem Besuch. 

Saarbrücken 14. Juli 2016