Barrierefreies Bauen – Kompetenz des Handwerks


Workshop der HWK am 18. und 25. November 2017
Aktuell gibt es ca. 550.000 barrierearme Wohnungen in Deutschland. Derzeit leben nur etwa 5 Prozent der älteren Bevölkerung in solchen Wohnungen. Der Bedarf an barrierearmen Wohnungen wird bis zum Jahr 2020 auf drei Millionen geschätzt. Um älteren Menschen die Möglichkeit zu geben, lange selbstbestimmt in der eigenen Wohnung zu bleiben, genügen manchmal oft schon kleinere Umbau- und Renovierungsarbeiten. Hier ist an erster Stelle der kompetente und flexible Handwerksbetrieb gefragt.
Der Qualifizierungs-Workshop der Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) vermittelt Grundlagen zum barrierefreien Bauen, gesetzliche Vorschriften, Informationen zu Förderung, Marketing und vieles mehr.
Mit dem Workshop der HWK erhalten die Betriebe außerdem die Qualifikation zum Tragen des Markenzeichens „Generationenfreundlicher Betrieb“. Die Betriebe können mit dem Logo des Markenzeichens werben und werden in der bundesweiten Datenbank www.generationenfreundlicher-betrieb.de gelistet. Als erste Kammer bundesweit erfolgt im Saarland zusätzlich eine Eintragung in die regionale Betriebsdatenbank der HWK „Barrierefrei Bauen – komfortabel Leben“. Dort eingetragene Qualitätsbetriebe werden an Privatpersonen, Architekten und sonstige Institutionen und Einrichtung auf Anfrage vermittelt.
 
Der nächste Workshop findet am 18. und 25. November 2017 jeweils von 08.30 Uhr bis 16.00 Uhr in der Akademie des Handwerks, Hohenzollernstraße 47-49, 66117 Saarbrücken statt. Die Gebühr beträgt 250 Euro.
 
In Kooperation mit Villeroy & Boch wird für die Teilnehmer des Workshops zusätzlich ein kostenloser Infotag in Mettlach angeboten. Die Teilnehmer können dort exklusiv die Ausstellung von V&B besichtigen und lernen die praktische Anwendung der Produkte kennen.
 
Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten sie bei Gordon Haan, Tel. 0681/ 58 09-138, E-Mail: g.haan@hwk-saarland.de; oder bei Elke Borowski, Tel. 0681/5809-192, E-Mail: e.borowski@hwk-saarland.de