Wichtige Fragen zum Meisterbonus (Aufstiegsbonus)

Meisterbonus Saarland
Das Saarland wird im Jahr 2018 einen Meister- und Aufstiegsbonus einführen, um Absolventen entsprechender Fortbildungsprüfungen, die ihre Fortbildung erfolgreich nach dem 1. Januar 2018 abgeschlossen haben, finanziell zu fördern.

An dieser Stelle beantworten wir wichtige Fragen dazu. Nachfolgende Information erteilen wir unverbindlich, da die entsprechende Förderrichtlinie derzeit noch nicht in Kraft getreten ist.

1. Für wen gilt der Meisterbonus (Aufstiegsbonus)?

Absolventen von (Aufstiegs-)Fortbildungen im gewerblich-technischen und kaufmännischen Bereich, deren Abschluss nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) dem DQR-Niveau 6 oder 7 zugeordnet werden. Derzeit gilt dies für den Bereich des Handwerks für folgende Abschlüsse:
 
  • Meisterprüfung
  • Staatlich geprüfter Techniker
  • Betriebswirt des Handwerks
  • Kaufmännischer Fachwirt
  • Verkaufsleiter im Lebensmittelhandwerk
  • Polier

2. Ab wann gilt der Meisterbonus (Aufstiegsbonus)?

Der Meisterbonus wird für Absolventen gewährt, die ihre Fortbildung erfolgreich nach dem 1. Januar 2018 abgeschlossen haben. Die Prüfung muss vor der Handwerkskammer des Saarlandes abgelegt worden sein.

Dies gilt nicht, sofern die Prüfung im Saarland nicht angeboten wird.

Wird die Prüfung im Saarland nicht angeboten, so muss die Prüfung vor einer Handwerkskammer in einem anderen Bundesland abgelegt werden.

Außerdem wird Staatlich geprüften Technikern, die ihre Prüfung nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur erfolgreich im Saarland abgelegt haben, der Aufstiegsbonus gewährt.

Der Beschäftigungsort oder der Hauptwohnsitz muss zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung oder zum Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses im Saarland liegen.

3. Wie hoch ist der Meisterbonus (Aufstiegsbonus)?

Die Höhe des Meisterbonus soll 1.000,00 Euro betragen.
Der Bonus muss nicht zurückgezahlt werden.

4. Wo kann der Antrag auf Meisterbonus (Aufstiegsbonus) gestellt werden?

Zuständig für die Bearbeitung und die Bewilligung der Anträge für das Handwerk ist die Handwerkskammer des Saarlandes. Ansprechpartnerin ist Frau Karin Hussung, Telefon 0681/5809 131, E-Mail: k.hussung@hwk-saarland.de

5. Wann muss der Antrag auf Meisterbonus (Aufstiegsbonus) gestellt werden?

Der Antrag muss spätestens 3 Monate nach der Feststellung des Prüfungsergebnisses schriftlich und unter der Verwendung des von der Handwerkskammer zur Verfügung gestellten Formulars gestellt werden. Der Beschäftigungsort oder der Hauptwohnsitz muss zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung oder zum Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses im Saarland liegen. Sollte zum Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses die Förderrichtlinie noch nicht im Amtsblatt veröffentlicht sein, verlängert sich die Frist zur Antragstellung um drei Monate nach der Veröffentlichung der Richtlinie im Amtsblatt.

6. Kann der Meisterbonus (Aufstiegsbonus) mehrmals beantragt werden?

Werden in einem Kalenderjahr mehrere Abschlüsse erworben, die den Kriterien entsprechen, so kann der Bonus nur für einen Abschluss bewilligt werden.

Informationen zum Meisterbonus (Aufstiegsbonus) als Download

PDF-Dokument "Wichtige Fragen zum Meisterbonus (Aufstiegsbonus)" (44.79 KB)

Informationen zu individuellen Fördermöglichkeiten

Informieren Sie sich hier über weitere individuelle Fördermöglichkeiten wie zum Beispiel Begabtenförderung, Bildungsprämie oder Meister-BAföG / das Aufstiegsfortbildungprogramm: